Informationspflicht/Transparenzpflicht nach Art. 13 und 14 DSGVO (Eigen- und Fremderhebung)

Hiermit informieren wir Sie, wie wir mit Ihren personengebundenen Daten verfahren, die wir im Rahmen des Vertragsverhältnisses erheben und speichern. Personengebundene Daten sind Informationen, die sich auf Ihre Person beziehen und zu Ihrer Identifizierung führen können:

Namen und Kontaktdaten des Verantwortlichen, des Vertreters des Verantwortlichen sowie
eines Datenschutzbeauftragten

 
Verantwortlicher:
Berliner Volksbank Immobilien GmbH
Wittestraße 30R, 13509 Berlin
Post-/Besucheradresse: Tempelhofer Damm 159, 12099 Berlin
 
Geschäftsführer:
Daniela Seide-Mainka
Wolfgang Houy
Telefon: +49 30 5655555-0
Email: info@bvbi.de
 
Datenschutzbeauftragte:
Martina Böhmer
Telefon: +49 30 5655555-0
Email: datenschutz@bvbi.de
 

Zweck der Verarbeitung und Rechtsgrundlage

Die Erhebung der Daten erfolgt zum Zwecke der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen bzw. der Erfüllung eines Vertrages aufgrund Ihrer Anfrage (Art. 6 (1) b) EU-DSGVO)

Empfänger der Daten

Die Daten werden ganz oder teilweise übermittelt an:

Objektbetreuer/Handelsvertreter der Berliner Volksbank Immobilien GmbH und ggf. Kooperationspartner (benannt in der zugrundeliegenden Korrespondenz (Email)). Zur Erfüllung des Vertrages können die Daten weitergegeben werden, z.B. an den Eigentümer/Verkäufer, Finanzierungsvermittler/Bank und den Notar.

Daten, die wir von Dritten über Sie erhalten

 

Die Daten werden uns übermittelt von:

www.immobilienscout24.de, www.immowelt.de, www.immonet.de, www.ivd24.de, www.ebay-kleinanzeigen.de, www. neubaukompass.de, www. vr-wohnen.de, www.immobilien.vr.de,

Folgende Daten können gespeichert werden:

Name, Adresse, Kontaktdaten, Ausweisdaten, Vertragsdaten, Forderungsdaten und ggf. Zahlungsinformationen

Dauer der Speicherung

Die Daten werden so lange gespeichert, ergänzt und fortgeschrieben, wie es der Zweck erfordert, für den die personenbezogenen Daten erhoben wurden, sofern keine anderslautenden gesetzlichen Verpflichtungen, wie zum Beispiel Aufbewahrungspflichten nach dem Geldwäschegesetz (5 Jahre), Handelsrecht (5 Jahre), Steuerrecht (10 Jahre) oder Makler- und Bauträgerverordnung (5 Jahre), entgegenstehen.

Recht auf Auskunft

Sie haben das Recht, jederzeit Auskunft über die von uns gespeicherten Daten zu verlangen (Art. 15 EU-DSGVO).

Recht auf Berichtigung oder
Löschung der Daten

Für den Fall, dass diese Daten unrichtig oder unvollständig gespeichert wurden, haben Sie das Recht, eine Benachrichtigung (Art. 16 EU-DSGVO) oder Löschung zu verlangen (Art. 17 EU-DSGVO).

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie dürfen die Einschränkung der Verarbeitung verlangen, wenn Sie die Richtigkeit der erhobenen Daten bestreiten, die Verarbeitung unrechtmäßig
oder der Zweck der Verarbeitung erfüllt ist (Art. 18 EU-DSGVO).

Recht auf Widerruf der
Einwilligung

Soweit die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu einem bestimmten Zweck aufgrund Ihrer Einwilligung erfolgt, können Sie diese jederzeit widerrufen; bis zum Zeitpunkt Ihres Widerrufes bleibt die Datenverarbeitung jedoch rechtmäßig.

Recht auf Übertragung der
Daten

Sie haben das Recht, Ihre dem Verantwortlichen zur Verfügung gestellten Daten auf einen Dritten übertragen zu lassen.

Beschwerderecht

Sie haben das Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden Daten rechtswidrig ist (Art. 77 EU-DSGVO).